1 Aug 2009

TA01 – Roma und Sinti

Posted by Thomas Lohninger

Es ist soweit, die erste Folge ist online!

Sabrina Kopf und ich haben uns zusammen gesetzt um über Roma und Sinti zu sprechen. Es war unsere Erste Aufnahme, insofern bitte ich ein bischen Nachsicht walten zu lassen. Kommentare und Feedback sind eindeutig erwünscht!

Um die Sendung aufzuwerten, haben wir hier noch einige Buchtipps und Links zum Thema:

Belletristik:

  • Gauß, Karl-Markus
    2004    Die Hundeesser von Svinia. Wien : Paul Zsolnay Verlag.
  • Stojka, Mongo
    2000    Papierene Kinder. Glück, Zerstörung und Neubeginn einer Roma-Familie in Österreich. Wien : Molden.

guter Überblick:

  • Reemtsma, Katrin
    1996    Sinti und Roma. Geschichte, Kultur, Gegenwart. Beck’sche Reihe Bd. 1155. München : Beck.
  • Hancock, Ian
    2002    We are the Romani People. Ame sam e Rromane džene. Interface collection. Hatfield : Centre de recherches tsiganes [u.a.].

Die “Klassiker” der Ethnologie:

  • Okely, Judith
    1994    The Traveller-Gypsies. Reprint. Cambridge : Cambridge Univ. Press.
  • Stewart, Michael
    1997    The Time of the Gypsies. Studies in ethnographic imagination. Boulder, Colo. [u.a.] : Westview Press.TA01 – Roma_Sinti-Minderheiten_in_Europa

Links:

Subscribe to Comments

3 Responses to “TA01 – Roma und Sinti”

  1. hallo thomas!

    gute sache mit dem podcast!

    die technischen sachen kriegt ihr schon noch raus, also:
    – bis man beim sprechen routiniert wird, vielleicht mal die ersten folgen ein bisschen »putzen«, sprich die verlegenheitspausen (sprechpausen wo sie nicht hingehören, vor allem am anfang dieser folge) und die »äh« usw. rausschneiden.

    – hintergrundrauschen und bisschen »entfernte« stimmen… vielleicht etwas näher mikrofonieren? (weiß nicht wie’s bei dir mit equipment aussieht)

    inhaltlich/dramaturgisch: vielleicht in zukunft noch mehrere leute gleichzeitig einladen wenn das möglich ist, das bringt ein bisschen spannung beim hören und lockert die strenge 2er-interviewform ein bisschen auf… das ist aber nat. eine entscheidung wie du das ganze gestalten willst

     

    moritz

  2. Danke für dein Feedback Moritz!

    Es braucht auf jeden Fall noch mehr Lockerheit in der Gesprächssituation. Da gibt es sicherlich noch vieles zu lernen und zu perfektionieren.

    Was den Ton angeht, versuche ich im Moment alles Softwarebasiert zu machen, das hat leider seine Grenzen. Ich wünsche mir besseres Equikment, aber dafür fehlt das Geld.

    Das Gespräch an sich will ich eigentlich so wenig wie möglich schneiden. Es soll natürlich bleiben damit der Zuhörer dem Ganzen normal folgen kann. Außerdem ist mein Schneideprogramm noch sehr beta (Audacity).
    Bei der nächsten Folge sind wir zu dritt, mal schaun wie dir das gefällt!

     

    Thomas Lohn

  3. Vom Inhalt her gefällt mir der Podcast sehr gut, aber mit dem Webseitenplayer knistert es teilweise so stark, dass ich sehr abgelenkt war.

    Ich nehme an, Du arbeitest auf einem PC? Sonst wäre Garageband (Mac) die erste Wahl beim Podcasten. Mit einem Popschutz am Mikro kannst Du auch gut näher ans Mikro gehen, das wäre für die Soundqualität sicher gut. Popschutz ist auch nicht teuer.

    Ich bin schon sehr gespannt, wie die weiteren Folgen werden, das mit der Technik wird schon!

    Viel Spaß noch beim Podcasten,
    LG Susanne

     

    Susanne

Leave a Reply

Message: